FC-Handballer besiegen Hombruch 26:22

Quelle (Text/Foto): Medienhaus Bauer, am 02.04.2017

Am Ende haben es die Handballer des FC 26 Erkenschwick noch einmal spannend gemacht. Nach einer komfortablen 17:10-Pausenführung hieß es im Heimspiel gegen TuS Westfalia Hombruch II am Ende 26:22 für die Mannschaft von Trainer Eberhard Metz.

DrüppChristian Drüppel (M.) und der FC 26 besiegten Hombruch mit 26:22.

Der Coach sah sich bestätigt, hatte er doch im Vorfeld der Partie einen Sieg seiner Mannschaft prognostiziert. „Wir werden gewinnen, egal wie“, lautete die klare Ansage des Trainers. Am Ende dürfte der zehnte Saisonsieg, durch den der FC den Abstand zu Gegner Hombruch auf acht Punkte ausgebaut hat, den Klassenerhalt bedeuten.

In einer guten ersten Halbzeit legten die Gastgeber dank eines bestens aufgelegten Torben Wyink den Grundstein zum Sieg. Siebenmal traf Wyink in den ersten 30 Minuten und hatte damit großen Anteil daran, dass die Gastgeber beim Seitenwechsel mit sieben Treffern vorne lagen (17:10).

Nach der Pause wurde die Begegnung aber noch einmal spannend, als die Dortmunder bis auf zwei Tore herankamen (23:21). Am Ende reichte der Vorsprung aber. Der FC 26 durfte endlich mal wieder jubeln.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.