FC 26 zieht souverän in die nächste Pokalrunde ein

Quelle (Text/Foto): Medienhaus Bauer, am 16.11.2018

Der FC 26 Erkenschwick hat seine ansteigende Form bestätigt. In der zweiten Runde des Kreispokals bezwangen die Rapener am Donnerstabend Westfalia Scherlebeck II mit 35:16 (20:7) und zogen souverän in die nächste Runde ein.

kusmierz 02 2018Sieben Treffer erzielte Philipp Kusmierz gegen Westfalia Scherlebeck II.

In keiner Phase des Spiels ließen die Gastgeber in der Willi-Winter-Halle Zweifel aufkommen, wer den Platz als Sieger verlassen würde. Schnell führte die Körner-Sieben mit 4:0 (4.) und baute die Führung über 14:6 (19.) bis zur Pause auf 20:7 aus. Nach dem Wechsel ging beim FC aufgrund des komfortablen Vorsprungs etwas die Konzentration verloren, letztlich aber sprang ein klarer Sieg heraus. Sebastian Dücker und Philipp Kusmierz waren mit je sieben Treffern die erfolgreichsten Schützen .

Die letzten beiden Spiele in der Liga liefen für die „Rapener“ richtig gut. Zunächst schoss man Herbede mit 31:22 aus der eigenen Halle, nur um am nächsten Spieltag den nächsten Kantersieg einzufahren (30:17 bei Haltern-Sythen II). „In beiden Spielen hat man gesehen, was eigentlich in der Mannschaft steckt“, sagte Körner. Durch die beiden Siege ist der FC vom letzten Tabellenplatz bis auf Rang zwölf geklettert. Für Körner ist das aber noch nicht genug. „Je nach Konstellation ist erst der Fünftletzte sicher. Wir wollen nicht wieder kurz vor dem Ende der Saison den Taschenrechner rausholen müssen, sondern wollen frühzeitig die Punkte holen“, so Körner.

Ein weiterer Schritt in die richtige Richtung wäre hierbei ein Heimsieg am Samstag (18.30 Uhr) gegen den Tabellennachbarn TuS Hattingen II. Das „Vier-Punkte-Spiel“ (O-Ton Körner) soll den nächsten Schritt aus dem Tabellenkeller darstellen. „Unsere gute Form wollen wir natürlich konservieren“, sagte Körner. Die Vorbereitung auf die wichtige Partie war laut dem Übungsleiter gut. „Unser Training wird wieder ein bisschen besser und konzentrierter. Wenn die Siege kommen, merkt man natürlich auch, dass das Selbstvertrauen größer wird und die Stimmung besser ist.“

Personell hat der FC keine Probleme. „Wir haben momentan keine Verletzten. Mit Florian Mersdorf wird uns auch wieder eine Waffe für den Rückraum zur Verfügung stehen“, freute sich Körner.

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok