FC verliert Topspiel gegen Gladbeck II

Quelle (Text/Foto): Medienhaus Bauer, am 26.03.2022

„Ich wollte das Spiel absolut gewinnen. Und das war an dem Abend auch möglich“, sagt FC-Trainer Jens Körner nach der 22:28 (10:11)-Niederlage gegen den Tabellenführer und designierten Landesliga-Meister VfL Gladbeck II, der ungeschlagen bleibt und seinen Vorsprung an der Tabellenspitze durch den Sieg im Nachholspiel am Donnerstagabend weiter ausgebaut hat.

FC IMika Knöner (am Ball) war gegen Gladbeck mit fünf Treffern bester Werfer seines Teams. © Andreas von Sannowitz

In der Abwehr fehlte den Gastgebern nach den Ausfällen von Fabian Hollenhorst (Kreuzbandriss) und Matthias Gulik (Magen-Darm) gegen die Gladbecker Reserve die Größe. Max Wanjura und Philipp Scharf waren, wie auch Torben Wyink, ohne Training angetreten. Und dennoch bot der FC dem Favoriten lange Paroli. Knackpunkt im Spiel sei die Phase kurz vor der Pause gewesen, als der FC beim Stande von 10:11 fünf Bälle bekam, aber kein Kapital daraus schlagen konnte, meinte Jens Körner später. „Wenn wir da mit zwei, drei Toren Vorsprung in die Kabine gehen, dann ist das ein anderes Spiel.“

Zudem kritisierte der FC-Trainer auch die Leistung der Schiedsrichter. „Da wurde mit zweierlei Maß gemessen. Der Gladbecker Trainer konnte jede Entscheidung mit den Schiris ausdiskutieren und mich haben sie behandelt wie einen kleinen, dummen Schuljungen. Das war nicht in Ordnung und hat das Spiel in eine Richtung gelenkt“, motzte Körner.

Für den FC geht’s heute weiter. Um 19 Uhr steht das wichtige Auswärtsspiel beim Tabellenletzten ASV Hamm III auf dem Programm. „Auch wenn sich die personelle Lage nicht verbessert, sind wir in der Pflicht. Sonst wird es eng für uns“, so Körner.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.